Seahawks in der Regionalliga

Überraschender Rückzug Göttingens

Nachdem die Seahawks die Saison 2017 in den Playoffs bei den Kiel Balltic Hurricanes II mit 12:07 verloren hatten, hatte man sich damit abgefunden nicht aufzusteigen.

Wobei ein Sieg gelangt hätte, da für dieses Jahr zwei Teams aufsteigen sollten. Favorisiert waren die Seahawks, die als einzige Mannschaft in dieser Saison gegen den Oberliga-Meister, die Hamburg Blue Devils, ein packendes Spiel in Augenhöhe ablieferten. Am Ende platze der Traum. Oder auch nicht.

Bis zum 15.12. eines jeden Jahres müssen die Lizenzen beantragt werden. Göttingen Generals haben aufgrund der insgesamt 14 Spiele, die ab der Saison 2018 gespielt werden, sich entschieden einen Lizenzantrag für die Oberliga zu stellen.

Somit entschied der Spielverbund Nord, dass es einen Nachrücker geben muss. Aufgrund der Playoff-Teilnahme der Seahawks und des Punkte und Touchdown Verhältnisses wurden die Seahawks nominiert.

Als man den 1. Vorsitzenden der Bremerhaven Seahawks Michael Steinke fragte, ob er mit seinem Team sich in der Lage sieht in der Regionalliga 14 Spiele zu spielen sagte er: „Wir spielen so viele Spiele wie wir müssen!“

Damit steht die Regionalliga 2018 jetzt fest.
Ritterhude Badgers
Hamburg Pioneers
FFC Braunschweig Lions
Oldenburg Knights
Hannover Spartans
Hamburg Blue Devils
Kiel Baltic Hurricanes II
Bremerhaven Seahawks

Somit hat es seit mehreren Jahren endlich wieder ein Verein aus dem Bremer Verband geschafft, zurück zu kehren in die Regionalliga. Über spannende Spiele im Nordsee-Stadion freuen wir uns schon jetzt.

Der American Football und Cheerleading Verband wünscht „Frohe Weihnachten und ein guten Rutsch ins neue Jahr“

Start a Conversation