Ritterhude Badgers vs Hannover Spartans

Vorschau

Ergebnisse

Mannschaft1234TSpielausgang
Badgers13137740Win
Spartans00000Loss

Austragungsort

Stadion am Moormannskamp
Moormannskamp 5, 27721 Ritterhude, Deutschland

Details

Datum Zeit Wettbewerb Saison
23. April 2017 15:00 Regionalliga Nord 2017 Regular Season

Zusammenfassung

40:0 stand am Ende auf der Anzeigentafel am Moormannskamp. Zum Saisonauftakt der Ritterhuder Badgers hatte sich Headcoach Marcus Meckes wahrscheinlich ein bisschen mehr Gegenwehr von den Hannover Spartans in der American Football-Regionalliga Nord gewünscht. Die Defense ließ aber kaum etwas zu und hatte zu jederzeit das Laufspiel der Spartans unter Kontrolle. In der Offense zeigte der neue Quarterback, Dalvin Richardson, seine Qualitäten im Laufspiel und erzielte so auch den ersten Touchdown der Partie.

Die Begegnung begann und endete mit vielen Fehlpässen, sodass der Stadionsprecher gar nicht mehr aufhören konnte „Incomplete Pass“ zu sagen. Nachdem aber Waldemar Kulakow einen 20-Yard-Lauf hingelegt hatte und die Dachse sich nur noch knapp 35-Yard vor der Endzone wiederfanden, war die Zeit von Dalvin Richardson gekommen.

Der Spieler aus Arizona nutze gleich seine erste Chance und stellte seine Qualitäten als laufender Quarterback unter Beweis und holte somit die ersten sechs Punkte. Mehr wurden es jedoch nicht, da Kicker Kai Binnemann die Aktion von der 15-Yard-Linie an die Stangen setzte.

Die Badgers kamen dadurch im ersten Quarter früh in Fahrt. Nach einem Punt legte Tevin Hanley die Aktion des Spiels hin. Er holte für die Badgers die nächsten Punkte durch einen 65-Yard-Lauf zum „Punt Return Touchdown“. Die anschließenden Extra-Punkte nahm Binnemann diesmal mit. Die Spartans leisteten sich immer wieder viele Fehler und die Ritterhuder Defense eroberte reihenweise die Bälle. „Ich bin zufrieden mit der Leistung der Defense. Wir hatten über den gesamten Spielverlauf die Offense von Hannover unter Kontrolle. Zudem haben wir selbst mit den Back-ups keine Punkte zugelassen. Wir hatten sogar Chancen auf mehr, aber da hat die Defense verpasst selber zu punkten“, lobte Defense-Koordinator Roberto Krahl sein Team. Nach einem 13:0 im ersten Quarter legten die Dachse im zweiten schnell nach. Zunächst nutzte Mirko Morisse einen „Complete Pass“ zum nächsten Touchdown und wenig später erhöhte Richardson wieder selbst zum 26:0. Von den zwei Touchdowns erzielte „Kicker“ Kai Binnemann aber nur einen extra Punkt – schwierige Windverhältnisse erleichterten ihm die Sache nicht.

In der zweiten Halbzeit sahen die rund 400 Zuschauer ein verbessertes Hannover. Mehr Pässe kamen an und sie näherten sich der Endzone – doch die Defense hielt stand. Die größte Möglichkeit verhinderte Jannis Diephaus im vierten Quarter, als er einen langen Pass und die ersten Punkte der Spartans abfing.

Während die Gäste Chancen liegen ließen, überbrückten die Dachse unter anderem durch Delvin Welches 60-Yard-Lauf schnell das Feld und kamen immer wieder zu Punkten. Den Schlusspunkt der Partie setzte Rückehrer Omar Woodard zum 39:0 nach einem erfolgreichen Pass von Richardson – Binnemann machte die 40 anschließend voll. „Natürlich bin ich zufrieden, denn 40:0 ist auch ein deutliches Ergebnis. Wir haben heute einen Schritt nach vorne gemacht, da alles ein wenig cremiger aussah. Die nächsten beiden Spiele gegen den Meister aus Braunschweig und gegen Elmshorn, die aufsteigen wollen, wird wirklich zeigen, wo die Reise dieses Jahr hingeht. Für eine echte Standortbestimmung ist es noch zu früh“, resümierte Marcus Meckes.

Quelle: http://www.weserkurier.de